Kanutag 2014

Im Bootshaus des Neuwieder Wassersportvereins (NWV) veranstaltete der Kanuverband Rheinland (KVR) seinen Verbandstag 2014, zu dem die Delegierten aus 26 Vereinen eingeladen waren. Nach der Eröffnung und Begrüßung durch den Präsidenten Michael Weber, folgten Grußworte von Werner Homann (Deutscher Kanuverband), Walter Desch (Sportbund Rheinland), Jürgen Moritz (Beigeordneter der Stadt Neuwied) sowie Reiner Bermel (NWV Neuwied). Günter Schneider, der 1. Vorsitzende des NKC Neuwied, wurde vom Präsidenten des KVR, Michael Weber, für seine Verdienste im KVR mit einer Urkunde geehrt. Die einzelnen Sportwarte erstatteten der Versammlung ihre Jahresberichte und die Schatzmeisterin, Gabriele Mannheim, erläuterte den Kassenbericht 2013 und stellte den Haushaltsplan 2014 vor. Es folgte der Bericht der Kassenprüfer Günter Schneider und Robert Tebartz, die der Schatzmeisterin eine vorzügliche Kassenführung bescheinigten. Sie beantragten die Entlastung, die von der Versammlung ausgesprochen wurde. Ein wichtiger Teil des Verbandstages waren die anstehenden Ergänzungswahlen für die nichtbesetzten Vorstandspositionen Jugendwart/in, Schriftführer/in, Frauenwart/in sowie Pressewart/in. Trotz des dringlichen Appells durch den Präsidenten Michael Weber, dass es für eine vernünftige Arbeit im KVR unerlässlich ist, dass die vorstehenden vakanten Stellen wiederbesetzt werden, fand sich kein Delegierter, der sich für die Wahl zur Verfügung stellte. Erfolgreicher gestaltete sich die Findung einer Arbeitsgruppe, bestehend aus Petra Eytel-Gentner und Günter Schneider, die sich bereit erklärt haben, die bestehende Satzung des KVR zu überarbeiten. Zum Schluß des Kanutages wurde mit der Ausrichtung des Verbandstages 2015 der WSV Remagen beauftragt.

KVR

Kommentar verfassen