Neuer Schwimmkurs wird angeboten

Nach Beendigung der Schulferien, erstmals ab dem 01. September, bieten wir einen neuen Schwimmkurs an. Für alle Seepferdcheninhaber findet ein Bronzeabzeichenkurs, auch Freischwimmerkurs genannt, statt. Die insgesamt 12 Übungsstunden werden donnerstags in der Zeit von 17 bis 18 Uhr im Hallenbad der Landesblindenschule im Neuwieder Stadtteil Feldkirchen abgehalten. Die Kursgebühren belaufen sich auf 70 Euro. Anmeldungen werden ab sofort vom Übungsleiter, Henrik Nengel, unter nwvschwimmen@gmail.com entgegen genommen.

Programm der Kleinkunstbühne im 2. Halbjahr 2016

 

Auf der Kleinkunstbühne Bootshaus finden im II. Halbjahr 2016 folgende Veranstaltungen statt:

Samstag, 10. September, 20.00 Uhr:
Blues Konzert, Ausrichter Blues Freunde Neuwied

Samstag, 24. September, 20.00 Uhr: 
Musikveranstaltung mit „Duo Balance“, Ausrichter Blinden- und Sehbehinderten Verein Neuwied und Umgebung

Samstag, 01. Oktober, 20.00 Uhr:
Comedyabend mit Kai Kramosta, Ausrichter Dirk Wittersheim

Freitag, 07. Oktober, 19.30 Uhr: 
Kabarett-Doppelpack mit Philipp Scharri und Stefan Reusch, Ausrichter Verein Kleinkunstbühne Neuwied ( Gastspiel im Bootshaus)

Samstag, 15. Oktober, 20.00 Uhr:
Foxtrott Tanzabend

Samstag, 29. Oktober 15.30 Uhr & 19.30 Uhr:
Seemannsgarn, Theateraufführung der Dorfgemeinschaft Niederraden

Freitag, 11. November, 19.00 Uhr:
Döppekoche-Essen im Bootshaus

Freitag, 25. November, 20.00 Uhr:
Ham & Egg, die Travestieshow der Superlative, Ausrichter Dirk Wittersheim

Samstag, 26. November, 20.00 Uhr:
Ham & Egg (Zusatzveranstaltung bei Bedarf)

Dezember (in Planung):
Weihnachts-Konzert

Außerdem:
26. – 28. August:
Creole Fest in den Goethe Anlagen, Ausrichter Stadtmarketing Neuwied

Sonntag, 04. September:
Musik Picknick in den Goethe Anlagen, Ausrichter Stadtmarketing Neuwied

Matthias Kinzer startet bei den Drachenboot-Meisterschaften

Unser aktiver Kanute, Matthias Kinzer, startet bei den diesjährigen Deutschen Drachenbootmeisterschaften, die am 13. und 14. August in Berlin-Grünau ausgetragen und vom Deutschen Drachenboot-Verband in Abstimmung mit dem Deutschen Kanuverband veranstaltet werden. Aufgrund seiner beständigen Leistungen im Kanusport wurde Matthias Kinzer von den Hochrhein Paddlern aus Bad Säckingen für die Meisterschaften angefordert und nominiert. Für den gleichen Verein war Matthias bereits bei den Drachenboot-Weltmeisterschaften in Mailand am Start und hat dort mit seinen Mannschaftskameraden vordere Platzierungen belegt. Wir sind stolz, einen solchen erfolgreichen Sportler in unseren Reihen zu haben und wünschen Matthias die erhofften sportlichen Erfolge bei den Meisterschaften, so der 1. Vorsitzende des Neuwieder Wassersportvereins, Reiner Bermel.
90510891

Kanu-Schnupperkurse

Du suchst noch nach der richtigen Sportart und hast sie bisher nicht gefunden? Wie wäre es mit Kanurenn- oder wandersport? Um die beiden Sportarten näher kennen zu lernen, bietet der Neuwieder Wassersportverein (NWV) zwei Kanukurse für Anfänger an. Alles was benötigt wird, sind Wechselsachen sowie das Schwimmabzeichen in Bronze (Freischwimmer), der Rest wird vom Verein gestellt. Die Kurse finden jeweils dienstags, 05. und 12. Juli sowie 16. und 23. August 2016 statt. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr das vereinseigene Bootshaus in der Rheinstr. 80 (direkt an der Rheinbrücke). Anmeldungen nimmt der zuständige Sportwart Volker Strohe unter 0171/1788005 entgegen und steht für weitere Fragen zur Verfügung.
Kanukurs

 

Monika und Michael beim Rheinmarathon dabei

Zahlreiche Kanuwanderfahrer, darunter auch zwei NWV-ler folgten der Ausschreibung zum 9. Rheinmarathon, der am 11. Juni vom KC Unkel veranstaltet wurde. Die Strecke führte von Geisenheim (bei Rüdesheim), weiter durch das Weltkulturerbe Mittelrhein, bis zum Endziel nach Unkel. Unsere Kanuten, Monika Keßler und Michael Bauer, nahmen die Strapazen der rund 85 Km langen Tagestour auf sich und erreichten nach rund 7-stündiger Fahrzeit in ihren Einerkajaks das heimische Bootshaus an der Neuwieder Rheinbrücke. Das war schon eine gewisse sportliche Herausforderung, aber es hat auch mächtig Spaß gemacht, dabei zu sein, so die beiden Wanderwarte bei der Ankunft in Neuwied. Das schöne war, dass der Rheinmarathon keine Wettkampfveranstaltung ist sondern eine Wanderfahrt für erfahrene Kanuten und man unterwegs die herrliche Landschaft auf sich einwirken lassen kann, so die beiden abschließend.

Marathon

Mayhan-Project gibt ein weiteres Konzert

Mayhan-project in Concert, so lautet die letzte Veranstaltung vor der Sommerpause auf unserer Kleinkunstbühne. Das Wort Mayhan kommt aus dem afghanischen, bedeutet soviel wie Heimat und ist ein interkulturelles Musikprojekt unter der Federführung von Habib Yussof. Mit seinen zwei Gitarristen Stefan „Anaka“ Löschner und Hans Köppen war er bereits drei Mal zu Gast im Bootshaus und hat sich mit zauberhaften Gitarrenklängen in die Herzen der Zuschauer gespielt. Aufgrund der starken Nachfrage hat er sich dazu entschlossen, ein weiteres Mal aufzutreten. Mayhan-project begreift sich als musikalische Brücke zwischen den Kulturen. Sie verbinden europäische Stilrichtungen mit indisch-orientalischen Elementen zur neuen Harmonie. Die Veranstaltung findet am Freitag, 08. Juli um 20 Uhr, Einlass 19.30 Uhr, im Bootshaus statt und Karten können ab sofort zum Preis von 15 Euro telefonisch unter 02631/4619947 sowie 02631/343121 (Anrufbeantworter) reserviert werden.
bild-mayhan1

Erste Erfolge für unsere Kanutinnen in Lampertheim

Bei der Frühjahrsregatta in Lampertheim, die von knapp 230 Teilnehmern aus fast 30 Vereinen besucht wurde, erpaddelten sich unsere Kanutinnen auf dem Lampertheimer Altrhein die ersten Medaillen in der noch jungen Rennsaison 2016. Im Einerkajak bei den Damen Junioren gab es über die 200m Sprintstrecke die Bronzemedaille für Julia Bialek. Sabrina Strohe musste sich mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben. Über die 500m Kurzstrecke sah es dagegen besser für sie aus, denn mit einem zweiten Platz gab es die Silbermedaille. Platz drei und somit Bronze ging an die Vereinskameradin Julia Bialek. Melissa Schmitz (AK 13) konnte sich mit ihren Vorlaufplatzierungen nicht für die Endläufe qualifizieren. Bei den Langstreckenentscheidungen erhofften sich die NWV-ler weitere Medaillen, jedoch mussten diese durch aufkommende Gewitter witterungsbedingt abgesagt werden. Die nächste Regatta steht für die Neuwieder in Kürze in Wiesbaden-Schierstein an.

Lampertheim 2Lampertheim 1Lampertheim

Südstaaten-Feeling im Bootshaus

Viele Musikwege der USA führen in den tiefen Süden. Rock, Soul, Blues, Gospel, Rock ‘n‘ Roll, Jazz und Country – sie alle haben dort ihre Wurzeln. Wie ein roter Faden zieht sich dieses relaxte Südstaaten-Feeling auch durch die Musik von Dieter „The Voice“ & „Slowhand“ Ralph und versprüht gute Stimmung – Lieder mit eingängigen Melodien und augenzwinkernden Texten von Jimmy Buffet, J.J. Cale, CCR,Clapton, den Eagles, Kris Kristoffersen, Carlos Santana und Co.

CLEARWATER’s Grand Ole Music ist eine musikalische Zeitreise durch die Südstaatenmusik vergangener Jahrzehnte – Rhythm & Blues mit einer Prise Southern & Country Rock. Man merkt den beiden Musikern Dieter Ehlen (Gesang und Bass) sowie Ralph Thiele (Gesang und Gitarre) an, dass sie sich diesem relaxten Feeling verschrieben haben. Wer sie hört kommt wieder. Die Veranstaltung findet am Freitag, 17. Juni um 20 Uhr auf unserer Kleinkunstbühne oder bei gutem Wetter mit Barbecu auf der Freiterrasse statt. Der Eintritt kostet 8 Euro im Vorverkauf und 10 Euro an der Abenkasse und Karten können ab sofort im Bootshaus erworben oder beim Wirt Dirk reserviert werden.

Clearwater`s

 

Pfingsttour der Wanderkanuten auf der Lahn

Bereits zum zweiten Mal waren unsere Freizeitkanuten beim Männer Badeverein in Gießen zu Gast, auf dessen Vereinsgelände sie ihr Nachtlager aufschlagen durften, um von dort aus eine zweitägige Kanuwanderfahrt zu unternehmen. Insgesamt 10 Paddlerinnen und Paddler sowie zwei Hunde machten sich am Pfingstwochenende auf den Weg nach Gießen, um dort zwei herrliche Tage an der Lahn zu verbringen. Trotz der nicht so angenehmen Temperaturen, nachts im einstelligen Bereich, war die Stimmung gut. Am Pfingstsamstag wurde vom Platz in Gießen los gepaddelt und nach 2 km wurde die erste Bootsrutsche erreicht, die von allen Kanuten mit Bravour gemeistert wurde. Im weiteren Verlauf der Kanutour wurden noch zwei Bootsrutschen in Gießen, eine Schleuse in Dorlar und eine weitere Schleuse in Naunheim durchfahren, um schließlich in der Goethestadt Wetzlar anzukommen. Die zweite Tour startete in Roth. Auf diesem Streckenabschnitt ist die Lahn sehr ursprünglich sowie idyllisch und es sind recht wenig Paddler dort unterwegs, so dass die NWV-ler den Fluss fast für sich alleine hatten. Unterwegs wurde die Stärkung auf dem Wasser eingenommen, da das Wetter ungemütlich und nass war. Bis zu dem Wehr nach Lollar wurde recht zügig gepaddelt, hier trugen die meisten um, nur ein erfahrener Paddler mit dem entsprechenden Bootsmaterial fuhr das Wehr herunter. Nach gepaddelten 18 km erreichten sie ihr Ziel und von dort aus ging es wieder zurück zum heimischen Bootshaus nach Neuwied. Dort angekommen gab es ein großes Kompliment für die Organisatoren der Pfingsttour, die beiden NWV-Wanderwarte Monika Keßler und Michael Bauer, die alles perfekt organisiert hatten.

Giessen