Matthias Kinzer kehrte erfolgreich von der Drachenboot-WM aus Italien zurück

Anfang September fanden die 12. Clubcrew Drachenboot Weltmeisterschaften in Ravenna / Italien statt. Unter den 5600 Sportlern aus 5 Kontinenten, die in 500 verschiedenen Teams an den Start gingen, war auch unser Kanute Matthias Kinzer, der für die Thunder Dragons aus Bad Säckingen paddelte. Gestartet wurden die Wettkämpfe bei stürmischen Herbstwetter mit der 2000 Meterstrecke. Hier wurde Kinzer mit seinem Team  in einer Zeit von 8:47 min. fünfter mit einem Rückstand von sechs Sekunden auf den ukrainischen Weltmeister und lediglich drei Sekunden auf den Bronzemedaillengewinner aus Canada.

Am zweiten Tag ging es auf die ungeliebte 200 m Sprintstrecke. Hier war von vorne herein klar, dass Kinzer und sein Team nicht zu den Favoriten zählten. Nach dem Vor- und Zwischenlauf qualifizierten sie sich  für das B-Finale, belegten dort den zweiten Platz und in der Endabrechnung erreichten die Bad Säckinger den 10 Platz von insgesamt 26 Teams.

Am dritten Wettkampftag stand die 500 m Kurzstrecke an. Nach zwei zweiten Plätzen im Vor- und Zwischenlauf erreichte das Team um Matthias Kinzer den Endlauf A und paddelten dort als sechster durch das Ziel. Es siegte, wie auch über die 200 m Sprintstrecke, das chinesische Staatsprofi-Team.

Es ist immer etwas besonderes bei einer Weltmeisterschaft dabei zu sein, so Kinzer. Es ist aber schade, wenn man sieht, dass unser Team in der Weltspitze mithalten kann, aber letztendlich ohne eine Medaille zu gewinnen, die Heimreise antreten muss, so Matthias Kinzer weiter. Nach der Rückkehr in seinen Heimatort Neuwied, sprach ihm der 1. Vorsitzende des NWV, Reiner Bermel, die Glückwünsche des Vereins aus. Wir sind überaus stolz, einen solchen überragenden Kanuten in unseren Reihen zu haben, so Bermel abschließend.

90510891

Kommentar verfassen