Klaus Rämer startete beim Bodensee-Marathon

Der im Neuwieder Stadtteil Gladbach wohnende und unserem Verein angehörige Kanute, Klaus Rämer, startete kürzlich beim 23. Bodensee-Marathon auf dem „Schwäbischen Meer“. Bei diesem Wettbewerb handelt es sich um ein hochkarätiges Ereignis mit internationalem Flair vor der Kulisse des Alpenvorlandes. Als solches hat der Bodensee-Marathon mittlerweile Kultstatus erlangt. Bis zu 1.000 Kilometer Anfahrtsweg nehmen manche Teilnehmer in Kauf, um bei der spektakulären Herausforderung dabei zu sein. Unter ihnen war auch der NWV-ler, Klaus Rämer, ein früherer rheinland-pfälzischer Leistungskanute im Kanurennsport, der nach elfjähriger Wettkampfabstinenz wieder ein Rennen bestritt. Er meldete für die 21 km lange Halbmarathonstrecke, die von Iznang rund um die Insel Reichenau, vorbei an den Naturschutzgebieten Mettnau und Wollmatinger Ried, führte. In seinem Ocean-Rennkajak meisterte er die Strecke in 1:57:16 und belegte in seiner Altersklasse den 1. und in der Gesamtwertung den 18. Platz. Bei über 200 Startern war dies ein toller Erfolg und zugleich der Lohn für sein „hartes“ Trainingsprogramm der letzten Monate. Nach dem Regattaende gab es auf dem Clubgelände des gastgebenden Kanuvereins Singen ein schönes Rahmenprogramm und die Sportler tauschten noch lange ihre Erfahrungen aus.

Bodensee Marathon Klaus Rämer NWV Neuwied

Kommentar verfassen