Kleinkunstbühne legt eine Pause ein

Die Kleinkunstbühne im Neuwieder Bootshaus an der Rheinbrücke beendete mit dem Konzert der Band Gudrun und die Ballotellis am 23. Dezember ihr Programm 2016 und legt nun eine kurze Pause ein. Seit zwei Jahren sind wir am Start und zwischenzeitlich in Neuwied angekommen, so die freudige Aussage der beiden Organisatoren und „Macher“ der Kleinkunstbühne Dirk Wittersheim als Gastronom und Reiner Bermel als 1. Vorsitzender des Neuwieder Wassersportvereins (NWV). Unser Bestreben war, die kulturelle Szene in Neuwied etwas zu beleben und das scheint uns durchaus gelungen zu sein, so die beiden weiter. Es hat sich zwischenzeitlich in und um Neuwied herum gesprochen, dass bei uns eine sogenannte „Wohnzimmeratmosphäre“ herrscht und die Künstler mit dem Publikum hautnah in Kontakt kommen. Das lieben sie und macht halt der Unterschied zu den großen Hallen aus, so Bermel. Zwischenzeitlich laufen die Programmplanungen für 2017 auf Hochtouren, erklärt Dirk Wittersheim. Bereits fest gebucht für das erste Halbjahr sind Konzerte mit den Bluesfreunden Neuwied, Comedey mit Rainer Zufall, ein Jubiläumskonzert mit Thorsten Garbe von der Band „Ohne Filter“ sowie ein Auftritt von Klaus Mäurer. Daneben wir es noch eine mit-sing-party, Theateraufführungen, Travestieshow, eine Deutsche Schlagerparade sowie Auftritte der Bands Men-o-Pause sowie Gudrun und die Ballotellis und einem russischen Chor geben. In Verhandlungen sind noch ein Kölscher Abend sowie eine Weihnachtsshow. Wir werden in 2017 mit unseren Veranstaltungen eine große Bandbreite präsentieren können und hoffen, den Geschmack unserer Zuschauer zu treffen , so Wittersheim und Bermel abschließend.

Kommentar verfassen