Pfingsttour der Wanderkanuten auf der Lahn

Bereits zum zweiten Mal waren unsere Freizeitkanuten beim Männer Badeverein in Gießen zu Gast, auf dessen Vereinsgelände sie ihr Nachtlager aufschlagen durften, um von dort aus eine zweitägige Kanuwanderfahrt zu unternehmen. Insgesamt 10 Paddlerinnen und Paddler sowie zwei Hunde machten sich am Pfingstwochenende auf den Weg nach Gießen, um dort zwei herrliche Tage an der Lahn zu verbringen. Trotz der nicht so angenehmen Temperaturen, nachts im einstelligen Bereich, war die Stimmung gut. Am Pfingstsamstag wurde vom Platz in Gießen los gepaddelt und nach 2 km wurde die erste Bootsrutsche erreicht, die von allen Kanuten mit Bravour gemeistert wurde. Im weiteren Verlauf der Kanutour wurden noch zwei Bootsrutschen in Gießen, eine Schleuse in Dorlar und eine weitere Schleuse in Naunheim durchfahren, um schließlich in der Goethestadt Wetzlar anzukommen. Die zweite Tour startete in Roth. Auf diesem Streckenabschnitt ist die Lahn sehr ursprünglich sowie idyllisch und es sind recht wenig Paddler dort unterwegs, so dass die NWV-ler den Fluss fast für sich alleine hatten. Unterwegs wurde die Stärkung auf dem Wasser eingenommen, da das Wetter ungemütlich und nass war. Bis zu dem Wehr nach Lollar wurde recht zügig gepaddelt, hier trugen die meisten um, nur ein erfahrener Paddler mit dem entsprechenden Bootsmaterial fuhr das Wehr herunter. Nach gepaddelten 18 km erreichten sie ihr Ziel und von dort aus ging es wieder zurück zum heimischen Bootshaus nach Neuwied. Dort angekommen gab es ein großes Kompliment für die Organisatoren der Pfingsttour, die beiden NWV-Wanderwarte Monika Keßler und Michael Bauer, die alles perfekt organisiert hatten.

Giessen

 

Kommentar verfassen