Programm Kleinkunstbühne Kultur“Raum“ 2. Halbjahr 2018

Auch im 2. Halbjahr 2018 wird auf der Kleinkunstbühne im Kultur“Raum“ Bootshaus an der Rheinbrücke ein vielfältiges Programm live zu erleben sein. Der Veranstalter und Gastronom, Dirk Wittersheim, sowie der 1. Vorsitzende des Neuwieder Wassersportverein, Reiner Bermel, sind sich einig, dass sie ein Programm für alle „Geschmacksrichtungen“ zusammen gestellt haben und hoffen auf regen Zuspruch. Angetreten sind wir im Jahr 2014 mit dem Ziel, dass kulturelle Angebot in Neuwied zu erweitern und das scheint uns bis heute auch gelungen zu sein, so die beiden „Macher“ unisono.  Los geht es am Samstag, 08. September mit einem Live-Konzert der Band Floor 6. Die sechs Musiker haben sich den Songs der späten 60-er und 70-er Jahre verschrieben und zahlreiche Titel von Steely Dan, 10cc, Neil Young, Eric Clapton, Rolling Stones, Deep Purple, Slade und vielen anderen Bands im Programm, die die Herzen höher schlagen lassen. Die wilden 50-er Jahre werden am Freitag, 21. September aufleben lassen, wenn die „The wild Bobbin Baboons“ das Bootshaus zum Beben bringen werden. Mit ihren Persiflagen, gewagten Interpretationen und halsbrecherischen Akrobatik geben sie Lieder der Rock`n Roll-Größen wie Jerry Lee Lewis, Bill Harley, Buddy Holly sowie Little Richard wieder. Der mehrstimmige Gesang, der knackige Kontrabass, das panisch röhrende Tenorsax, das schrille Piano und der treibende Beat sind der Garant für ein unnachahmliches Musikerlebnis im legendären Fuffziger-Sound. Etwas ruhiger geht es am Samstag, 29. September zu wenn der Songpoet & Liedermacher Frank Breburda Gast auf der Kleinkunstbühne ist. Er ist einer der letzten traditionellen Liedermacher und versteht es, auf wunderbare Art und Weise seine Erlebnisse und Eindrücke in Worte und Melodien zu fassen. Den berührenden Balladen stellt er kleine Geschichten voran und es ist wohltuend und feinsinnig, ihm zu zuhören. Weiter geht es am Samstag, 13. Oktober mit SUNplugged, einer Band mit einer Gitarre, einem Kontrabass und zwei Stimmen. Zu hören ist der wahre unplugged  Sound aus den 50ern und 60ern Jahre im Stil der legendären frühen Sunrecords-Aufnahmen, der Geburtsstunde des Rock`n Roll & Rockabilly. Songs von Elvis, Buddy Holly, den Everly-Brothers, aber auch den Beatles, Stray Cats sowie moderne Evergreens  werden unplugged gerockt. Eine musikalische Reise durch die Welt des Flamenco sowie andere Musikrichtungen bietet der Gitarrist, Klaus Mäurer, am Samstag, 27. Oktober. Seit mehr als 30 Jahren hat sich Klaus Mäurer einen Namen als Gitarrist, Sänger und Komponist gemacht. Er schafft Klanggebilde von einzigartiger Intensität, verzaubert mit seinem gefühlvollen Spiel sowie seiner ausdrucksstarken Stimme. Er konzertiert als Solist und im Duo MANOS zusammen mit dem Perkussionisten Dieter Wüster-Lindeau sowie der andalusischen Tänzerin Ana Alcaron. Weiter geht es am Samstag, 24. November mit Derek and the Claptones, einer Eric Clapton Tribute Band vom feinsten. Sie werden das Beste, Schönste, Tollste und Bekannteste aus Eric Claptons großer, 50 Jahre langen Karriere spielen. Die fünf Musiker sind keine Tribute-Klone, sondern interpretieren Mr. Slowhands Quevre mit möglichst maximalen Spirit, Feeling und Können. Wer Claptons Musik mag und liebt, sollte sich diesen Abend nicht entgehen lassen. Comedy mit Kai Kramosta gibt es am Samstag, 08. Dezember zu hören und zu sehen. Er präsentiert sein Programm „Es weihnachtet schwer“. Wenn wir Mitte August in den Supermärkten Lebkuchen und Spekulatius entdecken, dann wissen wir: „Die sind dieses Jahr verdammt spät dran!“ Die Vorweihnachtszeit beginnt, wenn sich der Winterspeck noch als Frühlingsrollen tarnt. Spätestens Ende November mutieren Einkaufszentren zum Fest der Hiebe – mittendrin steht der Comedian Kai Kramosta und fragt sich: „Why Nachten? Kommt nicht jeden Tag einer auf die Welt, der sich für Gott hält?“ Antworten findet er in seinem brandneuen, zweistündigen Kabarettprogramm. Beendet wird das Kulturprogramm 2018 am Samstag, 15. Dezember mit dem Auftritt der Theatergruppe „Die Findlinge“ inklusive einem 3-Gang Menü. Sie präsentieren das Stück „Hosianna…oder das Wunder von Coburn Castle. Sir Narciss Coburn lebt mit seinem Bruder im kleinen Schloss in Snowdanien. Da klopft es an einem vorweihnachtlichen Abend am Tor. Draußen steht ein Esel, eine offensichtlich hochschwangere Frau und eine Dame, die sich mit „Miss Angel“ vorstellt. Und von jetzt an scheint diese Geschichte seltsam bekannt vorzukommen. Nun sind der Schlossherr und Butler James gefordert und aufregende Stunden nehmen ihren Lauf. Die Travestieshow mit Ham & Egg ist bereits komplett ausverkauft. Weitere Infos zu allen Veranstaltungen gibt es im Neuwieder Bootshaus an der Rheinbrücke, Rheinstr. 80 oder unter www.event-bootshaus.de Kartenvorbestellungen werden ab sofort unter 02631/4619947 oder 01724508632 entgegen genommen.

Kommentar verfassen